Held*in sein wollen

vom 5. Juni 2017

Nach aussen stimmt immer alles. Sie tun zufrieden, Sie können alles leisten, Sie wirken fröhlich etc..
Wenn da nur nicht dieses kleine Nagen in Ihnen wäre, oder diese Zweifel, ein tiefer Schmerz, der ab und an da ist, oder eine Angst, die Schlaflosigkeit oder auch die Unsicherheit.
Der gnadenlose Versuch diese kleinen “Kratzer“ zu polieren, sie nicht bemerken zu wollen, obwohl sie da sind. Auf Dauer zwar heldenhaft aber sehr energieraubend und anstrengend.

Nicht immer Held*in sein müssen

Wo ist Ihre Plattform, Ihr Kreis, wo Sie sich öffnen können? Wo finden Sie aufrichtiges Gehör und dürfen sich ganz zeigen? Nur so können Sie kleine Hinweise Ihres Körpers verstehen und einordnen anstatt sie zu ignorieren. Denken Sie darüber nach, wo so ein Ort ist oder geschaffen werden könnte.

 

Foto: Magnus Lindvall/Unsplash

Teilen Sie diesen Beitrag: