Fragmentierung mit Achtsamkeit begegnen

vom 13. März 2017

Achtsamkeit in dieser Welt

Fragmentierung und Komplexität mit Achtsamkeit begegnen – Aufgabe und Chance für Coaches

Die Welt verändert sich, nicht nur in den Nachrichten sondern wir spüren dies jeden Tag. Die hohe Geschwindigkeit und die Flut an Informationen erschweren das Unterscheiden zwischen dem Wesentlichen und dem Unwesentlichen.
In einem Coachtermin mit einem Manager vor kurzem wurde sehr deutlich, dass er fast nur noch im Außen agiert und wenig Bezug zu sich selbst hat. Die starke Fragmentierung des Arbeitsalltags, die digitalen Netzwerke, die virtuelle Welt sowie eng getaktete Termine, die keine Luft zum Durchatmen lassen, entfremdeten ihn immer mehr von sich selbst.
Genau diese Situation stellt auch an die Coaches von morgen besondere Ansprüche. Achtsamkeit unterstützt sowohl den Coach selbst, sich und seine Handlungen wahrzunehmen und zu spüren, ist aber auch eine Fähigkeit, die z. B. dieser Manager dann lernen kann, um besser mit der komplexen Welt umzugehen und seinen Fokus sowohl im Außen als auch im Innen halten zu können – nur so können alle Ressourcen kräfteschonend genutzt werden.

– Liane Stephan

Teilen Sie diesen Beitrag: