Die psychische Muskulatur stärken

vom 26. April 2017

Meditieren gegen den Stress

Stuttgarter Zeitung / von mma 

Unter Stress leidet mittlerweile gefühlt jeder. Wer regelmäßig meditiert, verbessert die Konzentrationsfähigkeit, schärft das Urteilsvermögen – und entkommt wie nebenbei der Stressfalle. Unternehmen wie SAP, Google und Bosch nutzen Achtsamkeitstrainings, um den Teamgeist zu stärken.

Lesenswerter Artikel!

Auszug:

(…) Inzwischen haben auch Unternehmen wie SAP, Google und Bosch entdeckt, dass ihnen Achtsamkeitstrainings nutzen. Durch die Trainings steigen in vergleichsweise kurzer Zeit die individuellen Gesundheits- und Leistungsparameter der Mitarbeiter an, so der Medizinpsychologe Niko Kohls gegenüber der Wochenzeitung VDI nachrichten, zudem verbessere sich der Teamgeist. Kohls ist Medizinpsychologe an der Hochschule Coburg. Er hat die Wirkung von Achtsamkeitsprogrammen in 25 Unternehmen, Schulen und Hochschulen untersucht. Seine Ergebnisse sind eindeutig. „In vergleichsweise kurzer Zeit sind psychologische und neurobiologische Veränderungen zu beobachten“, sagt Kohls. „Bei einmaligem Achtsamkeitstraining in der Woche fühlen sich die Mitarbeiter nach zwei bis drei Monaten besser, ausgeruhter.“ Darüber hinaus sinke der Zeitaufwand für Meetings um 20 bis 30 Prozent – „weil jeder vor dem Treffen eine Minute in sich geht und sich überprüft: Habe ich substanziell etwas beizutragen oder gehe ich nur dahin, um mich zu produzieren?“

Das Prinzip Achtsamkeit ist mehr als eine innere Einkehr, mehr als eine kurze Minute Auszeit vom stressigen Alltag. Wer zwischen zwei Aufgaben, vor einer wichtigen Besprechung oder Entscheidung kurz innehält, schärft das Urteilsvermögen. Wer zuhause regelmäßig meditiert oder andere Achtsamkeitsübungen praktiziert, verbessert die Konzentrationsfähigkeit, entwickelt Selbstreflexion sowie ein gewisses Maß an Akzeptanz, sagt der Psychotherapieforscher Martin Bohus vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. (…)

Teilen Sie diesen Beitrag: